Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Titel
Das Hochdeutsche Helikonische Rosentahl/ das ist/ Der höchstpreiswürdigen Deutschgesinneten Genossenschaft Erster oder Neunstämmiger Rosen-Zunft Ertzschrein : Darinnen derselben erster anfang/ nachmahliger fortgang/ und endlich-glüklicher ausgang ... zu finden / ausgefärtigt durch Den Färtigen
VerfasserZesen, Philipp von
BeteiligteLairesse, G. ; Feenaam, G. G.
BeiträgerDerWohlriechende ; Der Gefärbete ; Der Höfliche ; Der Sanftmüthige ; Der Siegende ; Der Aemsige ; Der Kräftige ; Crucifer ; Der Bauende ; Der Willige ; Bellinus, M. J. ; Der Selbliche ; D. K. L. M. ; F. L. K. S. ; I. V. W. ; Der Kreutztragende
WidmungsempfängerInDeutschgesinnte Genossenschaft, Hamburg
Verleger / DruckerCunradus, Christoffel
Erschienen[Amsterdam] : Konrad, 1669
Umfang[2] Bl., 132 S. ; 8° : Kupfert., Ill. (Kupferst.)
Anmerkung
Vorlageform des Erscheinungsvermerks: Gedrükt im Ertzschreine der Amstelinnen/ durch Kristof Konraden/ im 1669 jahre.
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzDünnhaupt (2. Aufl.), S. 4303, 66
GattungsbegriffGesellschaftsschrift
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2008
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-1207 
VD1723:243268Y
Links
Download Das Hochdeutsche Helikonische Rosentahl das ist Der höchstpreiswürdigen Deutschg [27,82 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)
IIIF