Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Knochische Filiations-Geschicht, oder Merkwürdiger Rechts-Handel, so sich mit Johann Conrad Knoch, wail. Johann Friedrich Knoch, gewesenen Burger-Capitains, und Buchhändlers in Frankfurt am Main hinterlassenem Sohn zweiter Ehe zugetragen: als welcher, nachdem er nur zehen Jahr abwesend gewesen, hierauf eine Zeit von zwölf Jahren zu seiner Legitimation nötig gehabt : Wegen der dabei vorgekommenen seltenen Umstände Acten- und Warheitmäßig, samt den bei auswärtigen Juristen-Facultäten eingeholten Responsis / mitgeteilt von Johann Henrich Hermann Fries
VerfasserFries, Johann Henrich Hermann In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Johann Henrich Hermann Fries
Verleger / DruckerAndreae, Johann Benjamin In Wikipedia suchen nach Johann Benjamin Andreae
ErschienenFrankfurt am Mayn : Andreäische Buchhandlung, 1753
Umfang[2] Bl., 282 S., [1] Bl. ; 4°
Anmerkung
Fingerprint nach Ex. der ULB Sachsen-Anhalt
Vorlageform des Erscheinungsvermerks: Frankfurt am Mayn, Zu finden in der Andreäischen Buchhandlung. 1753.
SpracheDeutsch
GattungsbegriffTraktat
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2010
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-141031 Persistent Identifier (URN)
VD1810323287
Links
Download Knochische Filiations-Geschicht oder Merkwürdiger Rechts-Handel so sich mit Joha [76,17 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)