Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Von Gottes Gnaden Wir Carl August, Herzog zu Sachsen, Jülich, Cleve und Berg, auch Engern und Westphalen ... Entbieten Unsern Prälaten, Grafen und Herren, denen von der Ritterschaft und Adel .... und sämmtlichen Unsern Unterthanen, auch jedermänniglich Unsern resp. gnädigsten Gruß und fügen ihnen demnächst zu wißen, wassermaßen der gegenwärtige Reichs-Krieg gegen Franckreich, insonderheit die Reluition des bisher .. nicht gestellten Reichs-Contigents und deßen nunmehrige Aufstellung einen außerordentlichen Aufwand erfordere, dahero Wir uns veranlaßt gesehen ... einige Landirtschaftliche Deputirte ... zusammen zu berufen und sie ... wegen Aufbringen der nöthigen Mittel ... zu vernehmen ... So nehmen Wir keinen Anstand, mit Genehmigung sothaner landwirtschaftlicher Bewilligung, diese Abgaben durch gegenwärtiges Patent auszuschreiben ... : [So geschehen, Weimar zur Wilhelmsbrug, den 13. März 1795. ... Carl August, H. z. S.]
BeteiligteKarl August <Sachsen, Herzog> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Karl August
Erschienen[S.l.], [1795]
Umfang[4] Bl. ; 2°
Anmerkung
Erscheinungsjahr nach Datierung am Textende
SpracheDeutsch
Anmerkung Kopft.
GattungsbegriffVerordnung
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2016
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-281697 Persistent Identifier (URN)
VD1810068597
Links
Download Von Gottes Gnaden Wir Carl August Herzog zu Sachsen Jülich Cleve und Berg auch E [3,22 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)
Schlagwörter
[Verordnung Carl Augusts zu Sachsen wegen Aufbringung der Mittel zur Bestreitung des Reichs-Contingents im Reichs-Kriege gegen Franckreich : Weimar d. 13. März 1795]