Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Von Gottes Gnaden Wir Ernst Friedrich, Hertzog zu Sachsen, Jülich, Cleve und Berg, auch Engern und Westphalen, Landgraf in Thüringen ... Fügen hierdurch männiglich zu wissen; was massen Unsers in Gott ruhenden Groß-Herrn-Vaters und Vaters Gnaden Gnaden, Hochseeligster Gedächtniß, wegen derjenigen, so an Dero Etats und Regiments-Verfassung ... mit Worten und Wercken zu vergreiffen, sich nicht entblöden dürfften, durch ein offenes Mandat unterm 9. April 1709. ... Verfügung gethan haben ...Als ordnen ... Wir hiermit ... daß, da jemand ... vorgedachter massen an Unserm Etat und Regiments-Verfassung ... sich freventlich vergreiffen ... alle seine ... Güter und Vermögen ... eingezogen werden sollen ... : So geschehen Hildburghausen, den 12. Februarii 1729. / Ernst Hertzog zu Sachsen.
BeteiligteErnst Friedrich <Sachsen-Hildburghausen, Herzog, II.> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Ernst Friedrich
Erschienen[S.l.], 1729
Umfang[1] Bl.
SpracheDeutsch
GattungsbegriffeEinblattdruck / Amtsdruckschrift
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2015
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-276848 Persistent Identifier (URN)
VD1810062025
Links
Download Von Gottes Gnaden Wir Ernst Friedrich Hertzog zu Sachsen Jülich Cleve und Berg a [1,74 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)
Schlagwörter
Mandat wider diejenigen so sich an dem Etat der Regiments-Verfassung Ministris und hohen Collegiis mit Worten und Wercken vergreifen 12. Febr. 1729 : für das Fürstenth. Hildburghausen