Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Wir Friedrich August, von Gottes Gnaden, König in Pohlen ... Entbiethen allen und jeden Unseren Prælaten, Grafen und Herren, ... durch öffentliche ins Land ergangene Mandate ....ernstlich und nachdrücklich Verbothen ... daß von Zeit zu Zeit auswärtige Soldaten, besonders aber Unsere in auswärtigen Kriegs-Diensten stehende Landes-Kinder, welche sich unter dem Schein der Beurlaubung in Unseren Landen einfinden ... höchstens Acht Tage, sich bey denen Ihrigen aufzuhalten : Dreßden, den 23ten Martii, 1737.
BeteiligtFriedrich August <Polen, König.> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Friedrich August
Erschienen[S. l.], [1737]
Umfang[1] Bl.
Anmerkung
Autopsie nach Ex. der ULB Sachsen-Anhalt
Erscheinungsjahr nach der Datierung am Textende bestimmt
SpracheDeutsch
GattungsbegriffeEinblattdruck / Verordnung
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2012
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-189296 Persistent Identifier (URN)
VD1810063803
Links
Download Wir Friedrich August von Gottes Gnaden König in Pohlen Entbiethen allen und jed [2,13 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)
Schlagwörter
Befehl in auswärtigen Kriegs-Diensten Stehende höchstens acht Tage sich bey den Ihrigen aufzuhalten gestatten sollen