Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Von Gottes Gnaden Wir Ernst, Hertzog zu Sachsen, Jülich, Cleve und Berg, auch Engern und Westphalen, Landgraf in Thürigen ... Fügen allen und jeden Unsern getreuen Unterthanen, Vasallen, Landsassen ... hiermit zu wissen; Demnach leider! mehr als zu viel bekannt, was vor gefährliche Kriegsläuffte so wohl, als böse ansteckende Kranckheiten ... sich zeithero ereignet und hervor gethan, und .. leicht auch Theurung und Hungers Noth nach sich ziehen ... Wollen und Begehren ... hiermit .... ernstlich, daß ein jeder ... auff ein Jahr lang den bedürffenden Vorrath an Geträydig ... anschaffen, derjenige aber ... was übrig haben möchte, und solches auswärtig zuverkauffen, willens seyn solte, selbiges ... Unsern Ambte vorhero gebührend anzeigen ... solle ... : Zu Uhrkund ist dieses mit Unserm ... Jnnsiegel bekräfftiget, und gegeben in Unserer Residenz-Stadt Hildburghausen, den 17. Novembr. 1713. / Ernst, Hertzog zu Sachsen
BeteiligteErnst <Sachsen-Hildburghausen, Herzog> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Ernst
ErschienenHildburghausen, 1713
Umfang[1] Bl.
SpracheDeutsch
AnmerkungTitel ist Textanfang
GattungsbegriffeEinblattdruck / Amtsdruckschrift
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2016
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-713015 Persistent Identifier (URN)
VD1811122501
Links
Download Von Gottes Gnaden Wir Ernst Hertzog zu Sachsen Jülich Cleve und Berg auch Engern [1,37 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)
Schlagwörter
Verordnung Herzog Ernsts von Sachsen-Hildburghausen die Exportierung des Heus und Strohs betreffend den 17. November 1713