Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Der Ruhm, welchen man Leipzig beyleget, daß es kluge Kinder habe, Wird Als der Wohl-Edle, Groß-Achtbare und Wohlgelahrte Herr Christian Gottlieb Jöcher, Phil. Baccal. auf der weltberühmten Universität Leipzig den 8. Febr. MDCCXIV. Die wohlverdiente Magister-Würde erhielt, aus Glück-wünschender ... Schuldigkeit vorgestellet von Andreas Wincklern, LL. Stud.
VerfasserWinckler, Andreas In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Andreas Winckler
BeteiligteJöcher, Christian Gottlieb In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Christian Gottlieb Jöcher
Verleger / DruckerBarthel, Andreas In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Andreas Barthel
ErschienenLeipzig : Barthel, 1714
Umfang[2] Bl. ; 2°
Anmerkung
Vorlageform des Erscheinungsvermerks: Lejpzjg, gedruckt bey Andreas Bartheln.
SpracheDeutsch
GattungsbegriffGelegenheitsschrift
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2016
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-699974 Persistent Identifier (URN)
VD1811241969
Links
Download Der Ruhm welchen man Leipzig beyleget daß es kluge Kinder habe Wird Als der Wohl [1,85 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)
Schlagwörter
Glückwunschgedicht auf Christian Gottlieb Jöcher zur Erlangung der Magisterwürde 8. Febr. 1714