Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
An des Herrn Stadthalters Durchl. zu Dreßden. Unsere [et.] Was Ew. Ldl. durch das am 27. Sept. datirte, und erst gerstern eingelangte Schreiben wegen des in der Dessauer Juden Wechsel-Sache zu Wien vor einige unsere Räthe erkannten, aber aus Glimpf Zeither noch nicht insinuirten Kayserl. Protectorii Uns haben vorstellig machen wollen, das haben wir längst vorher modo inaudito & inusitato durch das zu Leipzig in der verwichenen Messe an vielen Orthen der Stadt zu unserer und der Unsrigen Kränck- und Beschimpfung affigirte gedruckte Mandat mit höchster Gemüths-Alteration vernommen ... : [Datum Friedenstein, den 3. Novembr. 1708. Von Gottes Gnaden Friedrich, Hertzog zu Sachsen ... ]
BeteiligteFriedrich <Sachsen, Herzog> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Friedrich
Erschienen[S.l.], [1708]
Umfang[2] Bl. ; 2°
Anmerkung
Erscheinungsjahr nach Datierung am Textende
SpracheDeutsch
GattungsbegriffeAmtsdruckschrift / Geldwesen
Online-Ausgabe
Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2016
URNurn:nbn:de:gbv:3:1-671236 Persistent Identifier (URN)
VD1890408586
Links
Download An des Herrn Stadthalters Durchl zu Dreßden Unsere et Was Ew Ldl durch das am 27 [1,79 mb]
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Archiv METS (OAI-PMH)
Schlagwörter
Schreiben Friedrichs von Sachsen-Gotha an den Statthalter zu Dresden v. 3. Nov. 1708 betr. die Dessauer Juden Wechselsache